{Rezension] Dark Heroine - Dinner mit einem Vampir von Abigail Gibbs

(Quelle: Ivi)
Dark Heroine 

Dinner mit einem Vampir

Originaltitel : Dark Heroine - Dinner with a Vampire

Autor: Abigail Gibbs
Verlag: Ivi (Piper)
Format: Paperback
Erscheinungsdatum: 14.04.2014
Seitenanzahl: 608
Preis: 16,99€







Hingabe die in die Dunkelheit führt

Die 18-jährige Violet gerät in die Fangen des charismatischen Kaspars.
Er ist ein Mörder. Er ist ein Vampir.
Und er hat Pläne mit ihr die die Welt aus den Angeln heben könnten.
Dark Heroine - Dinner mit einem Vampir ist der Reihenauftakt der Dark Heroine Reihe. 
Abigail Gibbs hat einen sehr schönen, flüssigen Schreibstil.
Das Buch ist abwechselnd in der Ich-Perspektive von Violet und Kaspar geschrieben.  Was mir sehr gut gefallen hat ist Violets ordentliche Prise Sarkasmus. 

Das Buch spielt die meiste Zeit innerhalb des Königssitzes.

Violet musste die schlimmsten Ereignisse miterleben. Sie ist eine sehr starke Persönlichkeit und hat trotz der schlimmen Erlebnisse ihren Humor niemals verloren.

Das Buch ist nicht wie erwartet eine Vampir-Romanze, sondern es ist stellenweise echt sehr Brutal. Denn Kaspar wurde durch ein tragisches  Erlebnis geprägt. Er legt einen sehr starken Hass auf die Menschen an den Tag. Er ist Thronfolger und steht unter dem starken Druck seines Vaters.

Im Buch kommt es - wie man wenn man sich das Cover anschaut denkt, auch zu einer Liebesgeschichte. Hierbei geht es auch um Sex. Und hier merkt man die stärke eines Vampirs eindeutig. 

Im weiteren Verlauf merkt man das Violet sich immer mehr eine moralische Frage stellt. Da ich euch jetzt nicht so viel verraten möchte werde ich euch die Frage nicht in die Rezension schreiben.

Die Handlung ist auf ihre eigene Art sehr spannend, daher habe ich das Buch auch sehr schnell verschlungen.

Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Es ist ein gelungener Reihenauftakt.
Ich vergebe daher :





An dieser Stelle, möchte ich mich noch vielmals bei dem Piper-Verlag für das bereitstellen des Rezensionsexemplares bedanken.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen